Kultur

Neuer Regisseur: Sky kündigt zweite Staffel von «Das Boot» an

0

Aufgrund des Erfolges soll die Serie fortgesetzt werden. Sie soll bereits in mehr als 100 Länder verkauft worden sein, unter anderem in die USA, Frankreich, Spanien und Portugal.

Eine Szene aus der Serie «Das Boot». Foto: Nik Konietzny/Sky

Die neue TV-Serie «Das Boot» bekommt eine zweite Staffel. Das haben Bavaria Fiction, Sonar Entertainment und Sky beschlossen, wie Sky Deutschland am Donnerstag mitteilte.

Die Dreharbeiten zur zweiten Staffel sollen voraussichtlich im kommenden Jahr beginnen. Die erste Staffel, angelehnt an die Bücher von Lothar-Günther Buchheim, war am 23. November bei Sky gestartet – rund 37 Jahre nach Wolfgang Petersens Kinofilm «Das Boot», der 1981 zum Welterfolg wurde.

Im Mittelpunkt der neuen Fernsehserie steht die Mannschaft eines deutschen U-Bootes im Herbst 1942, die auf eine gefährliche Mission geschickt wird, während an Land der Widerstand gegen die deutschen Besatzer wächst. Zu sehen sind unter anderem Rick Okon, Vicky Krieps, Tom Wlaschiha, Lizzy Caplan und Robert Stadlober. Die erste Staffel hat Sky zufolge binnen weniger Tage ein Millionenpublikum erreicht.

Der Regisseur Andreas Prochaska ist künftig allerdings nicht an Bord. Er hatte im November angekündigt, kein Interesse mehr zu haben. «Das waren zwei sehr intensive Jahre, und ich habe das Gefühl, ich habe meinen Teil dazu beigetragen. Jetzt finden sicher andere Regisseure neue Dinge dort zu entdecken», sagte er anlässlich des Starts der ersten Staffel.

«Das Boot» ist eine Koproduktion von Bavaria Fiction, Sky Deutschland und Sonar Entertainment, die Serie wurde den Angaben zufolge bereits in mehr als 100 Länder verkauft. Unter anderem wird sie in den USA, Frankreich, Spanien und Portugal, Norwegen, Schweden, Südafrika und Australien zu sehen sein.

Streaming-Tipps: 5 ungewöhnliche Dokus über das Thema Familie

Previous article

Eigenwilliger Titel: Michy Reincke veröffentlicht 13. Album

Next article

You may also like

Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

More in Kultur